Bildgestaltung

Die Abhängigkeit zwischen Blendeneinstellung und Tiefenschärfe

Um die Abhängigkeit zwischen Blende und Tiefenschärfe auszutesten, habe ich mal ein paar Bilder mit dem Geburtstagsblumenkorb meiner Frau gemacht. Es wurden jeweils drei Bilder mit unterschiedlichen Blenden im Modus AV mit dem EF-S 60 und dem EF-S 15-85 unter Zuhilfenahme eines Stativs geschossen. Die Entfernung zum Objekt lag bei dem Zoomobjektiv bei ca. 2m, bei der Festbrennweite bei ca. 1,6 m.

Wie man in der Vergrößerung unten deutlich erkennen kann, wird die Tiefenschärfe mit kleiner werdender Blende größer. Ein Vergleich bei Blende 8,0 zeigt, dass die Tiefenschärfe bei beiden Objektiven in etwa gleich ist.

Werden die Originalbilder jedoch auf die Ausgabegröße von 2848 × 4272 Pixel gezoomt, kann man deutlich erkennen, dass der Tiefenschärfenbereich sich nach hinten unterschiedlich ausdehnt. Die hinteren Blüten sind beim 15-85 bei 78mm und f 5,6 deutlich schärfer als beim 60er und f 8.0. Daher sollte ich demnächst wohl mehrere Bilder mit unterschiedlichen Blenden machen, um auszuschließen, dass eine durchaus gewünschte Unschärfe des Hintergrundes nicht auch schon bei Teilen des Motivs sichtbar wird. Hier sind vermutlich Erfahrungswerte für das jeweils genutzte Objektiv wichtig. Auch ein paar Eingriffe mit Photoshop Elements könnten die Bilder sicherlich noch verbessern.

Und bevor ich es vergesse, versehentlich habe ich mal wieder den ISO-Wert auf Automatik stehen gelassen und die Kamera hat natürlich den zulässigen Höchstwert von 1600 genommen. Vielleicht klappt das ja beim nächsten Mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.