Erfahrungen mit der Fotografie

Anfang der 90er hatte ich eine Nikon Spiegelreflexkamera (Typ ist mir nicht mehr bekannt) mit zwei Objektiven und einem externen Blitz. Es war jedoch sehr mühselig, die Kenntnisse um Blende, Belichtungszeit und ISO-Wert zu erweitern, da die Einstellungen für jede Aufnahme dokumentiert werden mussten. Erst nach der Entwicklung des Films war es möglich, die Ergebnisse mit den Einstellungen abzugleichen. Das war nicht nur sehr mühsam sondern auch kostenintensiv. Daher schlief das Hobby Fotografie langsam ein und schließlich wurde die Spiegelreflexkamera durch ein einfacheres Modell ersetzt, mit dem auch schnelle Schnappschüsse für Fotolaien möglich waren.

Schreibe einen Kommentar