Es wird höchste Zeit, was für die Fitness zu tun

Nach einer monatelangen durch eine Knieverletzung bedingten Pause wird es allerhöchste Zeit, wieder etwas für meine Fitness zu tun. Die Puste geht mir immer schneller aus und die Kalorien nähen nachts ständig meine Garderobe enger. So kann es nicht mehr weiter gehen. 

Aus diesem Grund habe ich mir schon vor Wochen vorgenommen, wieder mit dem Radfahren zu beginnen. Das häufig empfohlene Joggen will ich wegen der Kombination Alter/Gewicht und im Hinblick auf die gerade erst verheilte Verletzung erst gar nicht versuchen. Und ins Fitnessstudio will ich eigentlich auch nicht.

Um die gesteckten Ziele (Steigerung der Fitness, Gewichtsreduzierung) zu erreichen, habe ich diesmal einen vielleicht etwas ungewöhnlichen Weg beschritten:

Die Belohnung kommt zu erst und dann wird am Ziel gearbeitet.

Deshalb habe ich mir heute ein neues Mountainbike zugelegt und schon die erste Runde (23 km) gedreht. Das Fahren mit dem MTB unterscheidet sich doch sehr deutlich von meinen sonstigen Runden mit einem Tourenrad und macht richtig Spaß.

Das Radtraining während der nahenden Winterzeit sehe ich eigentlich gelassen, da der Winter im Rheinland in der Regel nicht zu streng ist. Und wo sich Jogger tummeln, kann man auch Radfahren.

Hier mein neues MTB:

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • Hallo Wilfried,

      danke für die netten Worte. Im Moment will es mit den Trainingskilometern noch nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe, aber ich arbeite dran!

Schreibe einen Kommentar