Köbes

Schrecksekunde für Köbes

Dieser Tage hatte Köbes einen Schreck der außergewöhnlichen Art. Das erste Mal seit seinem Einzug wurde der Fernseher im Wohnzimmer eingeschaltet, weil eine Sendung über die Natur im afrikanischen Grabenbruch ausgestrahlt wurde. Köbes lag friedlich dösend auf seiner Decke und schaute Richtung Fernseher.

Als dann eine Szene gezeigt wurde, in der zwei Raubkatzen ein Zebra anfallen, sprang Köbes panisch auf, starrte auf den Bildschirm, kam rückwärts zwischen die Beine seines Herrchens gekrochen und versuchte auch noch unter die Couch zu kriechen. Dabei zitterte er wie Espenlaub. Trotz der sofortigen Abschaltung benötigte Köbes einige Minuten, um sich zu beruhigen. Ob er letztlich wegen der Geräuschkulisse oder den Fernsehbildern so erschrocken war, wird wohl sein Geheimnis bleiben. Eine solche Reaktion haben wir noch bei keinem unserer Haustiere erlebt.

Ach ja, die Sendung wäre bestimmt toll gewesen, Pech gehabt. Sinngemäßes Zitat von Hausmeister Krause: „Alles für den Köbes, alles für den Hund“ 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.